Homöopathie - was ist das?

Homöopathie - das ist die ganzheitliche Heilmethode nach Dr. Samuel Hahnemann, bei welcher Arzneimittel pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs in dynamisierter Form eingesetzt werden, um die Genesung des Patienten schnell, sanft, sicher und - was am wichtigsten ist - dauerhaft herbeizuführen.

 

Homöopathie sieht den Patienten als Ganzes und Krankheit als Verstimmung seiner Lebenskraft.

 

Similia similibus currentur - Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden.


Dies ist der Leitsatz der Homöopathie. Er bedeutet, eine Arznei kann einem kranken Organismus nur dann Heilung bringen, wenn sie im Stande ist, die Symptome der Krankheit in einem gesunden Organismus hervorzurufen. Hierbei ist jedoch nur die Arznei zur Heilung fähig, die den "Zeichen und Symptomen" des Patienten am ähnlichsten ist. Dies ist das sogenannte Simillimum - das Ähnlichste.

 

Klassische Homöopathie bedeutet, das der Therapeut streng nach Hahnemanns Regeln vorgeht - also mit Einzelmitteln therapiert, nach Möglichkeit mit dem Similimum. Um das zu erreichen, ist eine ausführliche Fallaufnahme und sorgfältige Symptomanalyse notwendig. Hierfür ist ein enger Kontakt mit dem Tierbesitzer unerlässlich, der auch über die Nachsorgezeit bestehen bleiben muss. Nur über eine ehrliche, intensive Zusammenarbeit können eventuelle Heilungshindernisse aufgedeckt und aus dem Weg geräumt werden.